M1 Macs bald teilweise ohne Rosetta 2 ?

Nach Erscheinen der neuen Developer Beta scheint es schlechte Nachrichten für Nutzer der neuen M1 Macs zu geben.

Was ist da los ?

Laut einem Twitter Post von Steve Moser gibt es im Code der neuen macOS 11.3 Developer Beta 3 eine Einschränkung von Rosetta 2, die die Nutzung von Rosetta 2 , zumindest in machen Ländern oder Regionen, komplett deaktiviert. Dies wäre ein harter Schlag für die Nutzer der neuen Macs.

Was ist Rosetta 2 ?

Rosetta 2 ist der Nachfolger von Rosetta, der es ermöglicht Software für andere Plattformen auf der neuen auszuführen. Bei Rosetta 2 bedeutet dies, das die Software die für Intel Plattformen programmiert ist, auch auf der neuen ARM-basierten Plattform der M1 beziehungsweise Apple Silicon ausgeführt werden kann. Dies ist notwendig um eine höchstmögliche Kompatibilität von Software zu erreichen, auch wenn dies mit einem Verlust von Performance einhergeht.

Wirklich schon deaktiviert ?

Im Augenblick gibt es noch keine Meldungen dazu, ob Rosetta 2 wirklich schon in manchen Regionen deaktiviert ist. Anscheinend hat Apple hier den Code vorsorglich eingefügt, um schnell auf eine mögliche Rechtsverletzung von Intel reagieren zu können. Hier scheint man auf eine zuvor von Intel gegen Microsoft gehenden Drohung zur Nutzung derer Emulationstechnik in Windows for ARM für Intel-basierende Software reagiert zu haben.

Quelle: MacLife.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.